You can spend a cheque in a morning
And go hungry the same afternoon.
Sometimes the only quarters between you and a rainstorm
Are the quarters of the moon.

You know for every one way to sit up
There must be five hundred ways to beg.
And how can you ever be a man of standing
With a chain wrapped around your legs.

Just like Arbogast on the top two stairs
You're waiting for a carver to come cutting through your cares.
Living on your savings, saving up your prayers
Come on down, the new millionaires.

The famous say walk in their footsteps
But don't you go tread on their toes.
And if you wait for luck to open up
You'll be waiting there to see it close.

Well I think it was viscount
Or it might have been a prince
When he said enjoy your leisure.

Lied Erklärungen

Die neuen Millionäre sind die Arbeitslosen. Jeden Donnerstag lösen sie ihren Scheck vorn Arbeitsamt ein, ober das Geld reicht vielleicht nicht einmal bis zum nächsten Tag. Manchmal ist der Mond das einzige Dach über dem Kopf (Wortspiel: quarter = Unter-kunft: quarter of the moon = Viertelmond; 1 quarter = 25 cents). Wenn sich eine neue Situation ergibt, bringt sie nur Unheil – wie für Arbogast, den Privatdetektiv in Alfred Hitchcocks „Psycho“. Er wird von Anthony Perkins erstochen, als er die Treppe hinaufgeht. „Genieße die Zeit der Muße!“ Das muß ein Adliger gesagt haben. Wenn er uns etwas von seinen Reichtümern abgäbe, würde sich das überzeugender anhören.

Versionen

  • AStudio Version (3:35)
  • BLive (3:23)
  • CStudio Version (3:51)

Erscheint auf

Latin Quarter - Modern Times

Latin Quarter - Modern Times

Album

AStudio Version

Latin Quarter - Radio Africa

Latin Quarter - Radio Africa

Album

AStudio Version

Menü schließen
×
×

Warenkorb