Von Latin Quarter Tourzine Winter 1986

Wann hast du angefangen, Songs zu schreiben?
Mit fünfzehn habe ich zum ersten Mal angefangen, aber damals schien die Welt der Platten sehr weit entfernt. Erst nachdem ich Steve Skaith kennengelernt habe und er nach London gezogen ist, um Songs für einen Verleger zu schreiben, fing ich wiecher an, zu schreiben.

Was für Sachen, wenn es überhaupt irgendwelche gibt, inspirieren dich, einen Song zu schreiben?
Die Tatsache, dass das ganze Leben auf Ungleicheiten beruht – einige haben mehr Reichtum als andere, einige haben mehr Macht als andere, und im allgemeinem bedentet das, dass die Welt ein gewaltätiger und oft ein unglücklicher Ort ist. Ich möchte dazu Nachdenken anregen, wie sie die Situation verändern können.

Wie schreibst du deine Songs?
Normalerweise, mache ich eine persönliche Beobachtung, sehr oft nur einen Satz, über was ich im Fernsehen gesehen habe oder in einem Buch gelesen habe. Wenn es ein starker Satz ist, dann bleibt er bei mir und ich habe das Bedürfnis, die Idee die darin enthalten ist, zu entwickeln.

Wie wichtig ist es für dich, Songs zu schreiben?
Manchmal halte ich es für das Wichtigste, was ich tue. Ich mag es sehr gern und eines Tages wird es vielleicht alle Rechnungen bezahlen – aber oft glaube ich dass es viel wichtiger ist, anderen Menschen zu helfen, wie bescheiden diese Hilfe auch sein mag.

Glaubst du, man sollte mehr Leute anregen, Songs zu schreiben?
Ja, natürlich, aber man sollte auch bedenken (und das habe ich selbe erlebt) dass es gar nicht so leicht ist, Platten herauszubringen. Trotzdem sollte man keine Kompromise schliessen, und Songs verändern, nur damit sie gepresst werden.

Wie reagierst du auf die Bermerkung, dass du Politsongs schreibst?
Ich glaude, dass politische Entschlüsse unser ganzes Leben beeinflussen, auf sozialem Gebiet, auf wirtschaftlichem Gebiet, u.s.w. Es stimmt also, das unsere Songs Politsongs sind, denn wir versuchen, zu Situationen im wirklichen Leben Stellung zu nehmen ob es sich um einen Teil der Welt oder um die Erfahrungen einer Person handelt.

Als Texter, wer hat dich am meisten beeinflusst?
Am meisten bin ich von Menschen beeinflusst, die die Musik benutzen um sich zu unserer Lebensweise, oder wie wir gezwungen sind, zu leben, zu aüssern. Deswegen mag ich Blues, Reggae, und sogar manche Country-und-Westernmusik. Ich mag auch Singer/Texter der späten 60er Jahre, z.B Joni Mitchell, David Accles, und der späten 70er Jahre New-Wave Gruppen wie The Clash und Costello. Von den neueren Gruppen gefallen mir The Smiths und Prefab Sprout und besonders Tom Waits.

Welche Latin Quarter Song, an dem du mitgeschrieben hast, ist der beste?
Schwer zu sagen, das uberlass‘ ich dir.

Menü schließen
×
×

Warenkorb